Bitte drehen Sie Ihr Smartphone um 90°

Natur, Individualität und Geschichten – in ihrer schönsten Fassung

Wollte man das Sujet der Schmuckmanufaktur Ehinger-Schwarz mit einem einzigen Wort umschreiben, hieße es zweifelsohne „Natur“. Mit ihrer unvergleichlichen Ästhetik, ihrer endlosen Vielseitigkeit, ihrer Perfektion ist sie unsere reichste Inspirationsquelle.

Schmuckstücke von Ehinger-Schwarz übersetzen die Urtümlichkeit der Natur in moderne Designsprache.

Elementare Formen und Farben, Texturen und Temperamente kommen so in neuem Kontext zur Geltung. Dies jedoch erst dann in voller Schönheit, wenn sie getragen werden. Denn erst die Frau, die unseren Schmuck trägt, erweckt ihn zum Leben und verleiht ihm seine Seele.

Schmuck gewordene Geschichten

Es ist diese sinnliche Beziehung zwischen Schmuck und Trägerin, die uns besonders am Herzen liegt. Denn sie erzählt die Geschichte eines jeden Entwurfs weiter. Am Anfang ist die Idee, das Material, die Form. Und mit jedem Tag, an dem die Frau sich für dieses Schmuckstück entscheidet, führt sie seine Geschichte fort. Im Idealfall weitet sich der Dialog auch auf ihr Gegenüber aus und bekommt so eine neue Nuance.

Ob schüchtern flüsternd oder übersprudelnd laut, mit Worten oder nur mit Blick und Geste – unser Schmuck enthält Botschaften, die sich verbreiten sollen.

Das Original von Ehinger Schwarz Schmuck können Sie immer an der Punzierung erkennen. Die vier Kreise in Form einer abstrahierten Blüte symbolisieren unsere Liebe zur Natur, zu Klarheit und Qualität.

Individuell wie kein zweites Mal

Ein Ring, eine Kette, ein Armreif ist immer Ausdruck der Persönlichkeit. In unserer berühmten Linie „Charlotte“ bekommt diese Tatsache eine ganz besondere Dimension. Denn hier beginnt die Trägerin bereits beim Entwurf ihres Schmuckstücks und seiner Geschichte mitzuschreiben – sie gestaltet es selbst! Ähnlich wie die Natur uns, stellen wir der Kundin eine Vielzahl an edelsten Elementen zur Auswahl – die Komposition bestimmt sie selbst.

Und so gibt es schließlich noch ein zweites großes, alles überspannendes Thema im Hause Ehinger-Schwarz: Individualität. Bei uns bekommen Sie sie in ihrer schönsten Fassung!

Zur Historie unserer Schmuckmanufaktur

Die familiengeführte Schmuckmanufaktur aus Ulm entwirft und fertigt seit 1876 ungewöhnliche Schmuckideen von höchster Qualität. Unsere Designs sind weltweit bei ausgewählten Juwelieren sowie in unseren eigenen Stores und Galerien erhältlich.

1876

Manufaktur_Historie_1

Otto Ehinger gründet die „Otto Ehinger Kunstgewerbliche Werkstätten“ in Neu-Ulm

1904

Manufaktur_Historie_2

Nach dem frühen Tod des Firmengründers übernimmt Otto Ehinger jun. das Unternehmen

1959

Wolf-Peter Schwarz beginnt bei seinem Großvater Otto Ehinger eine Lehre

1969

Manufaktur_Historie_3

Wolf-Peter Schwarz und seine Frau Ann-Charlotte übernehmen das Geschäft

1970

Die „IDEE 1970“ wird geboren und sorgt für Furore – eine innovative Schmuckidee mit Spezialösen und Haken

1979 – 1994

Manufaktur_Historie_5

Aufbau eines Galerie-Konzeptes in ganz Deutschland

1994

Manufaktur_Historie_7

Die erste Ring-Kollektion „Charlotte“ entsteht und wird – wenngleich anfangs zögerlich – in den Ehinger-Schwarz-Galerien verkauft

1995

Mit sensationellem Erfolg eröffnet der erste Mono-Charlotte-Store in Ulm

2000

Als Ergänzung zur Kollektion Charlotte folgt mit Charlotte 21 die nächste Revolution

2004

Manufaktur_Historie_7

10-jähriges Jubiläum der erfolgreichen Linie „Charlotte“ sowie die Einführung neuer Gestaltungsmöglichkeiten durch Schmuckelemente unter dem Namen „ACS“ (abgeleitet von Ann-Charlotte Schwarz)

2007

Manufaktur_Historie_8

Wolf-Peter und Ann-Charlotte Schwarz nehmen in New York den „Tanzanite Celebration of Life Jewelery Design Award“ entgegen

2011

Manufaktur_Historie_9

Umzug der Firmenzentrale in die ehemaligen Räumlichkeiten der berühmten Hochschule für Gestaltung (HfG) in Ulm

2013

Caroline Schwarz, die Tochter von Wolf-Peter und Ann-Charlotte Schwarz, übernimmt das Familienunternehmen als geschäftsführende Gesellschafterin und die Familie Weiß tritt als Gesellschafter bei.

2015

Manufaktur_Historie_11

Familie Weiß übernimmt die Anteile des Unternehmens und die Geschäftsführung.

Natur, Individualität und Geschichten – in ihrer schönsten Fassung

Wollte man das Sujet der Schmuckmanufaktur Ehinger-Schwarz mit einem einzigen Wort umschreiben, hieße es zweifelsohne „Natur“. Mit ihrer unvergleichlichen Ästhetik, ihrer endlosen Vielseitigkeit, ihrer Perfektion ist sie unsere reichste Inspirationsquelle.

Schmuckstücke von Ehinger-Schwarz übersetzen die Urtümlichkeit der Natur in moderne Designsprache.

Elementare Formen und Farben, Texturen und Temperamente kommen so in neuem Kontext zur Geltung. Dies jedoch erst dann in voller Schönheit, wenn sie getragen werden. Denn erst die Frau, die unseren Schmuck trägt, erweckt ihn zum Leben und verleiht ihm seine Seele.

Schmuck gewordene Geschichten

Es ist diese sinnliche Beziehung zwischen Schmuck und Trägerin, die uns besonders am Herzen liegt. Denn sie erzählt die Geschichte eines jeden Entwurfs weiter. Am Anfang ist die Idee, das Material, die Form. Und mit jedem Tag, an dem die Frau sich für dieses Schmuckstück entscheidet, führt sie seine Geschichte fort. Im Idealfall weitet sich der Dialog auch auf ihr Gegenüber aus und bekommt so eine neue Nuance.

Ob schüchtern flüsternd oder übersprudelnd laut, mit Worten oder nur mit Blick und Geste – unser Schmuck enthält Botschaften, die sich verbreiten sollen.

Das Original von Ehinger Schwarz Schmuck können Sie immer an der Punzierung erkennen. Die vier Kreise in Form einer abstrahierten Blüte symbolisieren unsere Liebe zur Natur, zu Klarheit und Qualität.

Individuell wie kein zweites Mal

Ein Ring, eine Kette, ein Armreif ist immer Ausdruck der Persönlichkeit. In unserer berühmten Linie „Charlotte“ bekommt diese Tatsache eine ganz besondere Dimension. Denn hier beginnt die Trägerin bereits beim Entwurf ihres Schmuckstücks und seiner Geschichte mitzuschreiben – sie gestaltet es selbst! Ähnlich wie die Natur uns, stellen wir der Kundin eine Vielzahl an edelsten Elementen zur Auswahl – die Komposition bestimmt sie selbst.

Und so gibt es schließlich noch ein zweites großes, alles überspannendes Thema im Hause Ehinger-Schwarz: Individualität. Bei uns bekommen Sie sie in ihrer schönsten Fassung!

Zur Historie unserer Schmuckmanufaktur

Die familiengeführte Schmuckmanufaktur aus Ulm entwirft und fertigt seit 1876 ungewöhnliche Schmuckideen von höchster Qualität. Unsere Designs sind weltweit bei ausgewählten Juwelieren sowie in unseren eigenen Stores und Galerien erhältlich.

1876

Manufaktur_Historie_1

Otto Ehinger gründet die „Otto Ehinger Kunstgewerbliche Werkstätten“ in Neu-Ulm

1904

Manufaktur_Historie_2

Nach dem frühen Tod des Firmengründers übernimmt Otto Ehinger jun. das Unternehmen

1959

Wolf-Peter Schwarz beginnt bei seinem Großvater Otto Ehinger eine Lehre

1969

Manufaktur_Historie_3

Wolf-Peter Schwarz und seine Frau Ann-Charlotte übernehmen das Geschäft

1970

Die „IDEE 1970“ wird geboren und sorgt für Furore – eine innovative Schmuckidee mit Spezialösen und Haken

1979 – 1994

Manufaktur_Historie_5

Aufbau eines Galerie-Konzeptes in ganz Deutschland

1994

Manufaktur_Historie_7

Die erste Ring-Kollektion „Charlotte“ entsteht und wird – wenngleich anfangs zögerlich – in den Ehinger-Schwarz-Galerien verkauft

1995

Mit sensationellem Erfolg eröffnet der erste Mono-Charlotte-Store in Ulm

2000

Als Ergänzung zur Kollektion Charlotte folgt mit Charlotte 21 die nächste Revolution

2004

Manufaktur_Historie_7

10-jähriges Jubiläum der erfolgreichen Linie „Charlotte“ sowie die Einführung neuer Gestaltungsmöglichkeiten durch Schmuckelemente unter dem Namen „ACS“ (abgeleitet von Ann-Charlotte Schwarz)

2007

Manufaktur_Historie_8

Wolf-Peter und Ann-Charlotte Schwarz nehmen in New York den „Tanzanite Celebration of Life Jewelery Design Award“ entgegen

2011

Manufaktur_Historie_9

Umzug der Firmenzentrale in die ehemaligen Räumlichkeiten der berühmten Hochschule für Gestaltung (HfG) in Ulm

2013

Caroline Schwarz, die Tochter von Wolf-Peter und Ann-Charlotte Schwarz, übernimmt das Familienunternehmen als geschäftsführende Gesellschafterin und die Familie Weiß tritt als Gesellschafter bei.

2015

Manufaktur_Historie_11

Familie Weiß übernimmt die Anteile des Unternehmens und die Geschäftsführung.

Diese Seite kann nur im Hochformat angezeigt werden. Bitte drehen sie ihr Gerät.